Sponsoring

inMedias Kommunikation berät Sponsoren.

inMedias Kommunikation entwickelt marktfähige Sponsoringkonzepte.

inMedias Kommunikation unterstützt bei der Implementierung eines Sponsorings in die Marketing-Kommunikation.

inMedias Kommunikation steuert die Aktivierung eines Sponsorings.

Nach welchen Kriterien?


Sponsoring muss die richtige Zielgruppe treffen

Beratung, Analyse, Planung und Aktivierung

Neben dem großen Markt Sportsponsoring entdecken immer mehr Unternehmen die Förderung von Musik- und Konzertveranstaltungen oder einzelner Personen für ihr Marketing. Und auch umgekehrt: Ob Bastian Schweinsteiger, Sebastian Vettel oder die Klitschko-Brüder: kein Sportler ohne Sponsor. Doch die Kultur holt auf: Lady Gaga, Shakira oder Grönemeyer – kaum eine Popgröße kann für die Finanzierung einer Tournee auf einen Sponsor verzichten.

Doch wer passt zu wem? Der Markt offeriert scheinbar unüberschaubare  Möglichkeiten, aber auch Fallstricke im Sponsoring von Sportlern, Vereinen, Events, Organisationen, Projekten, Künstlern und Musikveranstaltungen.

Wichtig: Sponsoring funktioniert nur dann, wenn der gefördete Sponsoringnehmer und die geförderte Veranstaltung tatsächlich in die Markenwelt des Unternehmens (Sponsor) passen. Dies sollte man von Anfang an prüfen, egal ob man den Schritt der Markenführung mit Sport, Kultur, Wissenschaft oder Soziales gehen will.

Interessen der Partner sollten sich decken

Alle Seiten haben ihre eigenen Interessen. Das Unternehmen möchte über den Club, Sportler oder Künstler einen Imagetransfer erreichen. Seine Marke soll über das Gesicht und das Talent des Kreativen oder des Athleten positiv aufgeladen werden. Bundesligaclubs und Konzertveranstalter benötigen inzwischen riesige Summen, um professionell Spielzeit sowie Tourneen mit 40, 60 oder 100 Spielorten zu bewerkstelligen und der Künstler, nun der will vor allem seine Kunst darbieten, während der F1-Pilot nur Rennen fahren möchte. Wenn es gut geht, engagiert er sich noch für die Marke, aber dies sind meist Kleinigkeiten, die im Vertrag mit ihm festgehalten werden müssen. Mit lückenhaften Verträgen kann die geplante Kommunikation auch in den Sand gesetzt werden.

Fehler im Vertrag können negative Folgen haben

Konkretes Beispiel: ein Unternehmen, das sich bei dem unterstützten Künstler „Making of“ und Backstage Fotografie und Motive vertraglich nicht fixiert hatte. Gerade in der Presse sind derartige Bilder aber sehr beliebt, weil sie Authentizität vermitteln. Und reichweitenstarke PR ist in diesem Falle das A und O - ein das Dilemma für die Firma und deren Marketingentscheider. Für diese kleinen vertraglichen Spitzfindigkeiten ist heute mehr denn je umfassendes Know-how und Beratungsexpertise gefragt.

Richtige Strategie

Wichtig ist die richtige Sponsoringstrategie. Hierzu gehören die Identifikation der relevanten Sponsoring-Zielgruppen mit ihren spezifischen Bedürfnissen und vor allem die Entwicklung von passenden Botschaften und Angeboten für die Zielgruppen. Wichtig ist vor allem auch die Synchronisierung der internationalen Märkte und Budgets durch klar vorgegebene Guidelines sowohl für das lokale und internationale Sponsoring.

Markenrelevanz

Unsere Überzeugung: Sponsoring muss Markenrelevanz haben. Es ist eine strategische Aufgabe den richtigen Club, den passenden Künstler oder das harmonierende Event zur richtigen Marke zu bringen. Schließlich soll die Marke positiv aufgeladen werden. Das gelingt nicht mit jedem Gesicht und jeder Persönlichkeit. Hierzu sind ausführliche Marktuntersuchungen notwendig. Es reicht heute nicht mehr, dass sich ein Unternehmensvorstand für einen Fußballclub begeistert. Erst wenn Markenbotschaft und die Positionierung des Sports übereinstimmen, kann ein Sponsoring die kommunikative Wirkung entfalten, die notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Wir nennen das Implementation und Aktivierung. Nur so wird ein kommunikativer Return on invest für den Sponsor erzielt.

Expertise

inMedias Kommunikation war u.a. für Sponsoren der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft tätig. Darüber hinaus beriet die Agentur Unternehmen, die die Tourneen von Shakira, Herbert Grönemeyer oder Eric Clapton gesponsert haben. Ausserdem werden Bundesligaclubs wie der THW Kiel oder TBV Lemgo betreut. 

 

Kontakt:

inMedias Kommunikation
Markus Bartha
Bonner Str. 32
53797 Lohmar

Fon: +49 (0) 22 06/60 84-989
Fax: +49 (0) 22 06/60 84-992
Mail: info@inmedias-kommunikation.com